Alle Artikel in: Zeitraffer

Fahnen vorm Eingang Nord

Photokina 2016 – mein Rückblick

Alle zwei Jahre findet die Photokina in Köln statt. So auch dieses Jahr. Seit der Photokina 1996 habe ich bisher jedes Mal – bis auf ein Jahr, in dem ich die Messe „geschlabbert“ habe – die weltweit größte Messe der Fotografie besucht. Als weltweit größte Messe hat sich die Photokina jedenfalls jahrelang selber bezeichnet. Ob das heute noch der Fall ist, weiß ich nicht. Ich habe da meine berechtigten Zweifel. Obwohl der Andrang am Samstag, dem ersten der beiden Publikumstage, sehr groß war, war ich doch ein wenig enttäuscht: Früher war das ganze Messegelände in Köln belegt. Heute waren es etwas weniger die Hälfte der Hallen. Und das vermutlich auch nur, weil große Aktionsflächen geschaffen wurden. Sonst hätte die Situation vermutlich noch etwas trauriger ausgesehen.

Nebelschwaden über der Wahner Heide

Morgenstund…

… hat Gold im Mund. Aber nicht nur das, sondern auch ein fantastisches Licht zur „Blauen Stunde“ und zur „Goldenen Stunde“. Doch leider bedeutet das auch frühes Aufstehen im Sommer 🙁 Gestern hat es in Köln den ganzen Tag geregnet. Doch die Vorhersage für diesen Morgen sah trockenes Wetter vor. Und da die Atmosphäre noch so gesättigt war, konnte ich mit Nebel in der Wahner Heide rechnen. Und ich sollte Recht behalten! 🙂 So konnte ich neben einem Zeitraffer-Film (kommt noch!) auch ganz fantastische Impressionen einfangen. Ich denke, es hat sich gelohnt, um 2:30 Uhr aufzustehen, oder was meint Ihr? Update 17.9.2016: Ich habe es endlich geschafft, den Zeitraffer-Film zu schneiden. Hier ist er: Und hier die Fotos, die ich mitgebracht habe: