Auf Foto-Pirsch, Tipps & Tricks, Zeitraffer
Schreibe einen Kommentar

Kirmes im Dunkeln – gar nicht so einfach

Herbst-Kirmes in Köln

Zur Zeit findet in Köln die Herbst-Kirmes am Deutzer Rheinufer statt. Für mich ein Grund, die Kamera(s) zu schnappen und von der gegenüberliegenden Rheinseite, genauer am Schokoladenmuseum im Rheinauhafen, den Trubel zu fotografieren. Vor allem das Riesenrad hatte es mir angetan. 

Herbst-Kirmes in Köln

Herbst-Kirmes in Köln

Doch ich muss gestehen, dass das Fotografieren eines solchen Volksfestes in der Dunkelheit gar nicht so einfach ist. Selbstverständlich steht die Kamera auf einem stabilen Stativ und man spielt mit verschiedenen Belichtungszeiten herum, um die Bewegung der Fahrgeschäfte zu visualisieren. Und doch ist die korrekte Belichtung nicht ganz einfach. Denn wie ich hinterher am Rechner feststellen musste, überstrahlt die Beleuchtung der Fahrgeschäfte manche Details und die Lichter fressen aus.

Herbst-Kirmes in Köln

Herbst-Kirmes in Köln

Daher mein Tipp: Lieber zu knapp belichten (z.B. an der Kamera eine Belichtungskorrektur von -2 LW einstellen) als „korrekt“. Hinterher lassen sich in Lightroom die Schatten einfach aufhellen, als dass man sich mit ausgefressenen Lichtern herum ärgern muss!

So ein Motiv mit so viel Bewegung fordert mich ja heraus, auch eine Zeitraffer-Sequenz zu produzieren. Hier das Ergebnis von knapp 2:50 Stunden 😉

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.